Warum ist die Arbeit des Aktionsbündnisses so wichtig?


Dr. Bruno Klotz-Berendes
Bibliotheksleiter
„Als Bibliotheksleiter sehe ich die täglichen Probleme mit einem Urheberrecht, das die Belange von Wissenschaft und Bildung nur unzulänglich berücksichtigt. Die Hochschulen sind im digitalen Zeitalter diejenigen, die Entwicklungen in Kommunika­tion und Lehre vorantreiben sollen, dazu benötigen sie rechtliche Rahmenbedingungen, die diese fördern und nicht behindern.“


Dr. Harald Müller
Bibliotheksdirektor
„Im Wissenschaftsbereich wird andauernd gegen Urheberrecht verstoßen, weil das Recht wissenschaftsunfreundlich ausgestaltet ist — und weil keine wissenschaftlich arbeitende Person es versteht. Aufgabe des Urheberrechts ist es, einen gerechten Ausgleich gegensätzlicher Interessen herbeizuführen. Daran fehlt es bislang in der digitalen Informationsgesellschaft.“


Prof. Dr. Dr. E. R. Hilf
Hochschullehrer i.R.
„Als ehrenamtlicher Hochschul-externer Fachgutachter von wissenschaftlichen Verlagen wie von Berufungskommissionen muss ich zu meiner Urteilsbildung jeweils kurzen Einblick in eine Vielzahl von wissenschaftlichen Arbeiten nehmen. Die meisten Zeitschriften, auch die, für die ich gerade referiere, verlangen dafür etwa 30 Euro pro Arbeit von mir. So behindern diese Verlage meine Arbeit, von deren Ergebnis sie dann profitieren wollen.“





Die unserem Aktionsbündnis zugrunde liegende Göttinger Erklärung wurde seit 2004 von vielen Wissenschaftsorgansiationen, Fachgesellschaften, Instituten und Einzelpersonen unterzeichnet. [Unterzeichner]

Die Unterzeichner treffen sich einmal jährlich, um aus ihrer Mitte eine Lenkgungsgruppe zu wählen, die wiederum den Sprecherrat aus ihrer Mitte wählt. [Kontakt]
Wenn Sie das Aktionsbündnis auch finanziell unterstützen wollen, spenden Sie bitte an den gemeinnützigen Verein „Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft e.V.”. Sofern Sie eine Spendenquittung benötigen, stellt Ihnen der gemeinnützige Verein diese gerne aus, wenn Sie uns Ihre Adresse mitteilen, z.B. im Betreff einer Überweisung oder per E-Mail an quittung@urheberrechtsbuendnis.de (ab einem Spendenbetrag von 50 Euro).
Alle Spenden dienen der Umsetzung der Ziele der Göttinger Erklärung.
Spenden Sie bequem per PayPal:
Oder überweisen Sie per traditioneller Überweisung an:
    Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft e.V.
    IBAN DE31 2806 0228 0033 5380 00
    BIC/SWIFT: GENODEF1OL2 (Raiffeisenbank Oldenburg eG)
Nächste Termine
17. – 18. November 2014PTB in Berlin Charlottenburg
Jahrestagung des Aktionsbündnisse in Berlin
Programm und Anmeldung

News  
24. September 2014

Gedanken zur bevorstehenden Entfristung von §52a UrhG: „Mit einem lachenden und einem weinenden Auge...“ (mehr)


18. September 2014Stand DJT

Wir sind diese Woche auf dem 70. Deutschen Juristen Tag in Hannover mit einem Stand vertreten. Besuchen Sie uns in der Kuppelhalle. (mehr...)
21. August 2014

Das Aktionsbündnis unterstützt die Erklärung von Lyon über den Zugang zu Informationen und Entwicklung (Erklärung von Lyon)


8. August 2014§

Der Protest gegen die vom Dachverband der STM-Verlage propagierten und mit Creative Commons inkompatiblen Lizenzen für die Nutzung von Forschungsartikeln gewinnt an Fahrt (mehr...)
17. Juli 2014

„Strategie der Bundesregierung zum Europäischen Forschungsraum (EFR)“:
„Die Bundesregierung strebt Verbesserungen im Urheberrecht an, um den Belangen von Wissenschaft, Forschung und Bildung im digitalen Zeitalter besser Rechnung zu tragen und die Potenziale der Digitalisierung für diese Bereiche auszuschöpfen. Insbesondere soll eine allgemeine Bildungs- und Wissenschaftsschranke eingeführt werden.“ (Strategiepapier)


9. Juli 2014Jean-Claude Juncker

Jean-Claude Juncker:
„Urheberrecht darf die digitalen Ambitionen Europas nicht erschweren, sondern muss ein Instrument der Mobilisierung der europäischen digitalen Potentiale werden.“ (mehr...)
15. Mai 2014COAR Logo

Das Aktionsbündnis unterstützt die Initiative für sofortige Open Access Veröffentlichung wissenschaftlicher Artikel und gegen überlange Embargo-Zeiten. (Text der Stellungnahme)


11. Mai 2014Rainer Kuhlen

Prof. Dr. Rainer Kuhlen:
„Eine umfassende Bildungs- und Wissenschaftsklausel wird gebraucht, keine leicht auszuhebelnde Schranke! Die vom Aktionsbündnis vorgeschlagene Klausel formuliert einen umfassenden Rechtsanspruch für freie Nutzung von publiziertem Wissen in Wissenschaft und Bildung.“ (mehr...)
2. Dezember 2013:
Die Landesregierung Baden-Württemberg betritt in Sachen Open Access Neuland (mehr...)

27. November 2013:
Bildungs- und Wissenschaftsschranke im Koalitionsvertrag (mehr...)

14. Oktober 2013:
Zehn Forderungen gegen den Reformstau beim Wissenschaftsurheberrecht (mehr...)

Publikationen
publication Textvorschlag einer umfassenden Bildungs- und Wissenschaftsklausel
Textversion vom 11. Mai 2014

publication Information als Vitamin für Innovation: Schanken oder Lizenzen für Forschung und Lehre?
Zusammenstellung zur Jahrestagung am 10. Oktober 2013

publication Breite Unterstützung für eine umfassende Verbesserung des Urheberrechts für Bildung und Wissenschaft
Auswertung einer Befragung und politische Konsequenzen, September/Oktober 2011

publication Flyer des Aktionsbündnisses

Wichtige Links
facebook Facebook-Auftritt des Aktionsbündnisses

Das IUWIS Projekt entwickelt Social-Network mit Informationen zum Urheberrecht in Bildung und Wissenschaft.